Schulwerk

 

"Erfahrung – Vernetzung – Beziehung" lautete der Titel des zweiten Marchtaler-Plan-Kongresses, der am 01. und 02. Februar 2017 im Haus St. Ulrich stattfand und auf dem sich Schulleitungen, Schulträger und Lehrkräfte von Schulen, die mit Elementen des Marchtaler Plans arbeiten, trafen und in einen lebendigen Austausch gingen.

Drei fundierte Fachvorträge zu Menschenbild und anthropologischen Grundlagen, zu den schulpädagogischen Herausforderungen und zu den Wurzeln der Reformpädagogik sowie deren Bedeutung in einer globalisierten Welt, bildeten einen Schwerpunkt der Veranstaltung. Der andere lag bei den praktischen Aspekten der Umsetzung von Strukturelementen im Unterricht und wurde durch acht Workshops abgedeckt, die sich mit Morgenkreis, Qualität und Differenzierung in der Freien Stillarbeit, dem Thema Ganztag, der Möglichkeit sinnvoller Leistungsnachweise und einem moderierten Austausch von Schulleiterinnen und Schulleitern zu Erfolgen und Problemen der Implementierung des Marchtaler Plans an den einzelnen Schulen auseinandersetzten.

Sehr nachgefragt bei den Teilnehmern/-innen waren die Angebote zum neu erstellten Unterrichtsplan für den VU, der fortlaufend für die Jahrgangsstufen 5 - 10 an bayerischen Realschulen von einer Unterrichtsplankommission unter der Leitung des Katholischen Schulwerks erstellt wird und an einigen Schulen bereits zum Einsatz kommt bzw. in den kommenden Jahren eingesetzt werden soll.

Die große Vielfalt der „Marchtaler-Plan-Welt“ zeigte sich auf dem Marktplatz der Möglichkeiten, wo sich auch diesmal wieder neun Schulen mit Ideen, Projekten, Material und ihrem ganz individuellen Weg mit der Marchtaler-Plan-Pädagogik präsentierten und es bei intensiven Gesprächen und guter Stimmung eine Fülle von Anregungen und Impulsen „zu holen“ gab. Erfahrung-Vernetzung-Beziehung, das werden auch in Zukunft die drei zentralen Begriffe sein für die vielen engagierten Lehrkräfte, die im und mit dem Marchtaler Plan unterrichten.

 

Einen Bericht zur Jahresversammlung der EVO (8MB) aus der Landshuter Zeitung vom 10.02.2017 können Sie hier herunterladen!
Den kompletten Bericht zur Jahresversammlung mit allen Anlagen finden Sie hier!

Der neu gewählte Vorstand der EVO mit vier Beisitzern stellt sich vor:


Erste Reihe von links:
Martina Neunaber (MRS St. Ursula Augsburg), Carola Kurz (Johanna-Decker-RS Amberg), Tanja Schleicher (Johanna-Decker-Gym Amberg)
Zweite Reihe von links:
Ricky Golomb (Mariengymnasium Kaufbeuren), Alexandra Mayer (MRS St. Ursula Augsburg), Ulrike Albrecht (Gymnasium der Benediktiner Kloster Schäftlarn), Marlene Dopfer (Marienrealschule Kaufbeuren)
Hintere Reihe von links:
Prof. Dr. Ernst Fricke (Gymnasium der Schustiftung Seligenthal Landshut), Werner Nebel Maria-Ward-Gymnasium Aschaffenburg), Sabine Kuhnert-Metzner (Erzbischöfliches St.-Ursula-Gymnasium Lenggries), Jörn Monstadt (Maristen-Gymnasium Furth)

 

 

 

 

 

 

 

Das Katholische Schulwerk betreut insg. 169 Schulen in freier Trägerschaft in Bayern:

45   Gymnasien,

68   Realschulen,

21   Fachakademien,

12   Berufsfachschulen
        an 8 Standorten,

4     Fachoberschulen,

1     Wirtschaftsschule und

18   Grund-, Teilhaupt-, Haupt-
        und Mittelschulen

Aktuelles

19.02.2017

Das aktuelle Rundschreiben unserer Elternvereinigung wird versendet und steht zum Download bereit.

HIER FINDEN SIE IMMER AKTUELLE KURZNACHRICHTEN, INFORMATIONEN, VERANSTALTUNGSHINWEISE UND LINKS.
Rundschreiben 3 - Schuljahr 16/17 vom 17.02.2017 mit Anlage "Kommunikationsdaten der Elternbeiräte"
Die Jahresversammlung der Elternvereinigung "EVO" fand mit großem Zuspruch am 03. und 04.02.2017 am Maristen-Gymnasium der Schulstiftung der Diözese Regensburg in Furth bei Landshut statt. Den Kurzbericht, die Reden und Vorträge finden Sie unter "EVO Elternvereinigung - Aktuelles - u. a. Jahreshauptversammlung".
Mebis inkl. Prüfungsarchiv ist für die katholischen Schulen freigeschaltet (KMS vom 18.01.2017 über OWA), und das auch - wie für staatliche Schulen - kostenfrei! Download des Antragsformulars!
Das von unserer Elternvereinigung (EVO) in Auftrag gegebene Gutachten von Prof. Dr. Kai v. Lewinski, Uni Passau war schlussendlich erfolgreich. Die datenschutzrechtlichen Bedenken des KM beim Zugang zum mebis-Prüfungsarchiv konnten dadurch ausgeräumt werden.
Näheres finden Sie unter EVO Elternvereinigung - Mebis.