Fortbildung

Auf den Lehrer kommt es an! Konsequenzen für den Unterricht

Kursdetails

Die Hattie-Studie zeichnete ein teilweise ernüchterndes Bild über viele Maßnahmen, mit denen in den letzten Jahrzehnten versucht wurde, Unterricht besser zu machen.

Hoffen lässt hingegen der Satz „Auf den Lehrer kommt es an!“ – doch was heißt das genau? Hier ist nicht in erster Linie die Lehrerpersönlichkeit gemeint, die allein für den Lernerfolg verantwortlich sein soll, wie man vorschnell meinen könnte, sondern es kommt auf die Gestaltung des Unterrichts an.

Dabei ist die Lehrkraft als „Regisseur“ zu verstehen, die ihre Klasse im Griff und stets jeden Einzelnen – auch was seinen Lernstand betrifft – im Blick hat und individuell fördert.

Daraus entsteht ein hoher Anspruch, der aber zum Glück nicht nur von einer Lehrkraft mit Superkräften erfüllt werden kann: Der Schlüssel ist hier ein Methodenrepertoire, das unabhängig von Schulart und Jahrgangsstufe dabei hilft, das hohe Potenzial der Lehrkraft, wenn es um den Lernerfolg der Schüler und Schülerinnen geht, auszuschöpfen.

Modul I  (1,5 Tage): Mehr Raum für selbstgesteuertes, individuelles Lernen 25.09.-26.09.20

Modul II  Online Workshop

Modul III (1,5 Tage): Kooperatives Lernen und Lehren (voraussichtlich März 2021)

Alle Module – auch das Online-Modul – sind als pädagogischer Doppeldecker konzipiert, d.h. neben kurzen Theorieeinheiten werden Sie ausreichend Zeit zur Anwendung der Methoden, Reflexion und Vertiefung haben.

Neben lernwirksamen selbstgesteuerten Lernmethoden geht es immer auch um die Reflexion und das Sichtbarmachen der eigenen Lehrerhaltung und der unterschiedlichen Lehrerrollen, die wir in den verschiedenen Unterrichtsphasen einnehmen können.

Modul I – Mehr Raum für selbstgesteuertes Lernen

In Modul I lernen Sie lernwirksame Methoden kennen, die Lernprozesse der Lernenden sichtbar machen und nachhaltiges Lernen schon im Unterricht ermöglichen, anstatt es in den Nachmittag auszulagern. Der Schwerpunkt liegt auf einfach umzusetzende Möglichkeiten, mehr Raum für individuelles, vernetzendes Lernen zu schaffen und die Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler zu stärken.

Gleichzeitig werden wichtige Erkenntnisse aus der Feedbackforschung thematisiert und in das eigene professionelle Verhalten im Unterricht integriert.

Online – Modul II

Ja! Zu lernwirksamen Unterichtsein- und ausstiegen

Wie viel Zeit bleibt Ihnen bei einer ganz normalen Unterrichtsstunde zum effektiven Unterrichten übrig? Während der Unterrichtseinstieg häufig noch geplant wird, fristet der Unterrichtsausstieg oft ein trauriges Dasein zwischen Gong und Stellen der Hausaufgabe.

Wie Sie mit kleinen Kniffen Ihre Unterrichtsein- und ausstiege für Ihren ganz normalen Unterricht so umplanen, dass Sie die potentielle Lernzeit für Ihre Schüler/-innen deutlich erhöhen, erfahren Sie in diesem 2. Modul in zwei Online-Workshops. Es werden Alternativen zum traditionellen „Ausfragen“ thematisiert und diskutiert. Ein weiterer Fokus wird darauf liegen, wie formatives Feedback nach Hattie so in den Lernprozess integriert werden kann, dass positive Effekte sichtbar werden. Sie können bequem von zu Hause aus teilnehmen – ein Computer/Laptop und ein Internetzugang reichen aus.

Modul III – Kooperatives Lernen und Lehren

Viele Lernende und Lehrende haben schlechte Erfahrungen mit Gruppenarbeit, weil sie oft ineffizient, zeitintensiv und konfliktreich erlebt werden. Geht Ihnen das ähnlich?

Dabei sind die positive Auswirkung von kooperativen Lehr- und Lernformen auf die Lernleistung bestens belegt.

Sie lernen schüleraktivierende, lernwirksame Formen des wechselseitigen Lernens und Lehrens kennen, die den Lernprozess in den Mittelpunkt stellen und ganz einfach für unterschiedlichste Lerninhalte angepasst werden können.

Der größte Einfluss auf die Lernleistung? Wenn Lehrende das Lernen durch die Brille der Lernenden sehen.

Gerade, wenn es darum geht, am eigenen Unterricht kleine Veränderungen und Weiterentwicklungen vorzunehmen, sind ein sicherer Rahmen und Unterstützung notwendig. Deshalb helfen Ihnen Methoden der kollegialen Beratung und kollegialen Hospitation (auf freiwilliger Basis) das Gelernte in Ihren ganz individuellen beruflichen Alltag zu integrieren.

Aus diesem Grund ist es wünschenswert, dass sich aus den einzelnen Schulen Tandems oder Tridems bilden, die gemeinsam an der Fortbildung teilnehmen, damit Sie sich auch mal einfach „nebenbei“ im Lehrerzimmer kurz austauschen können. Ein Austausch ist natürlich auch online möglich – Tipps erhalten Sie hierzu im Seminar.

Die Module I und III sind auf 1,5 Tage ausgelegt, Modul III ist ein Onlinemodul, das in zwei Workshops zu je etwa 90 Minuten aufgeteilt wird.

Eine Teilnahme an allen Modulen wird sehr empfohlen, da die Module aufeinander aufbauen.

Weitere Informationen

Kursgröße:
Max. 12 Teilnehmende/-innen
Preis:
Tagungskosten: 175,00 €
Bemerkung:

175,-- € Tagungskosten (pro Modul) inkl. Übernachtung/Verpflegung Tagungspauschale ohne Übernachtung auf Nachfrage. Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung. Durch Preisanpassungen des Tagungshauses können sich Änderungen der Gebühren ergeben.

Zusätzliche Seminargebühr für externe Teilnehmer 45,-- €. Bitte beachten Sie:

Bei Absage innerhalb von 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden anfallende Stornogebühren an die Teilnehmer in vollem Umfang weitergegeben.

Organisator/-in:
Frau Christina Gabelsberger
gabelsberger@schulwerk-bayern.de
Dozent/-in:
Nicole Richter-Ulmer

Termin

Beginn: 25.09.2020 14:00 Uhr
Ende: 26.09.2020 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 04.09.2020 18:00 Uhr

Die Anmeldefrist dieser Fortbildung ist abgelaufen.

Tagungsort

Katholische Akademie für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen in Bayern e.V.

Adresse:
Katholische Akademie für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen in Bayern e.V.
Ostengasse 27
93047 Regensburg
In Google Maps anzeigen
Telefon:
0941 56 96 - 31
Fax:
0941 56 96 - 38
E-Mail:
SLiebl@katholischeakademie-regensburg.de
Web:
www.katholischeakademie-regensburg.de